Mit der Natur in Einklang

Bau des Naturspeichersees unter Umweltauflagen
Der Ausbau der Beschneiungsanlagen sorgt im Winter für deutlich bessere Fahrbedingungen auf den Pisten und mehr Komfort im ganzen Skigebiet.
Im Rahmen der Modernisierungsmaßnahmen am Sudelfeld wurde in der Nähe der Waller Alm am Oberen Sudelfeld ein Speichersee als Wasserreservoir für die Beschneiungsanlagen angelegt. Dort werden während der schneefreien Jahreszeiten überschüssige Wassermengen gesammelt, um sie im Winter bei Bedarf den Beschneiungsanlagen zuzuführen. Das Wasser kehrt nach einer "Wartezeit" im Speichersee als Schnee wieder in den örtlichen Wasserkreislauf zurück.

Der Bau des Naturspeichersees wurde unter Umweltauflagen so umweltfreundlich wie möglich gestaltet. Dazu gehörte das Schaffen von Ausgleichsflächen wie zum Beispiel Biotopen.

Bergsee-Feeling
"Das ohnehin beliebte Naherholungs- und Wandergebiet Sudelfeld ist durch den See noch attraktiver geworden", freut sich Egid Stadler, Geschäftsführer der Bergbahnen Sudelfeld. "Der Speicherteich fügt sich in die Landschaft ein wie ein Bergsee". Das danken auch Besucher und Wanderer. Vor allem bei günstigen Wetterbedingungen finden zahlreiche Wander- und Ausflugsgäste den Weg in die heimische Bergwelt am Sudelfeld und genießen die Schönheit der Natur.

Flora und Fauna entwickeln sich erfreulich
Die neu entstandenen Laichgewässer tragen zu Artenvielfalt und zum Artenerhalt am Sudelfeld bei und werden von der Tierwelt sehr gut angenommen. Die neben dem Speichersee angelegten Amphibiengewässer wurden bereit im ersten Jahr intensiv von Amphibien und Insekten genutzt. Auch Umweltschützer sprechen von einer "Win-Win"-Situation von Umwelt und Bergbahnen. So betrachtet man die neuen Lebensräume als große Bereicherung.

Auch für Wanderer ein Genuß
Das glitzernde Nass kommt nicht nur Flora und Fauna zu Gute. Im Überlaufbereich des Biotops gibt es einen flachen Uferbereich, der von Wanderern und Besuchern zu Abkühlen heiß gelaufender Füße genutzt werden kann. "Wir wollten von Anfang an einen Naherholungsbereich für unsere Gäste schaffen ähnlich einem Bergsee", so Stadler. "Dass die Ausgleichsflächen füt die Natur damit Hand in Hand gehen, ist einfach wunderbar.

Zurück