Informationen zur Skisaison 2020/21

Jahrespressegespräch 6.10.2020 in Bayrischzell - alle Infos und Neuigkeiten zur Skisaison in Zeiten von COVID-19

Informationen zur Skisaison 2020/21 in Zeiten von COVID-19


Das Jahrespressegespräch der Alpen Plus Partner am Dienstag, 6. Oktober 2020 im neuen "Das Bayrischzell - Familotel Oberbayern" stand unter dem Motto

#sicherskifahrndahoam

Alpen Plus Presseinformation 06.10.2020 (PDF)

 

 

Die gute Nachricht vorweg: Aus aktueller Sicht steht dem Skibetrieb im Winter 2020/21 nichts im Wege. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist die Sehnsucht nach Bewegung in der freien Natur für viele die beste Möglichkeit, um Kraft und Energie zu tanken!  Die nach wie vor nicht überstandene COVID-19 Pandemie verlangt jedoch einige notwendige Maßnahmen, um ein Wiederansteigen von Infektionszahlen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Für die Alpen Plus Gebiete hat der Schutz der Gäste und der eigenen Mitarbeiter oberste Priorität. Um sicher durch die Wintersaison zu kommen ist jedoch auch die Eigenverantwortung und Solidarität jedes Einzelnen gefragt.

Grundlage für die Sicherheits-, Schutz- und Hygienemaßnahmen der Alpen Plus Gebiete sind die jeweils erlassenen Verfügungen der zuständigen Behörden. Das Hygienekonzept für den Winter basiert im Wesentlichen auf den bereits im Sommer erfolgreich erprobten Maßnahmen wie der Mund-Nasenschutz-Pflicht, den Abstandsregelungen und den allgemeinen Hygieneregeln. Anpassungen können im Vorfeld oder auch im laufenden Betrieb je nach der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen auf behördliche Anordnung notwendig werden.

Konkrete Maßnahmen für den Winterbetrieb sind nach aktuellem Stand beispielsweise:

  • Abstandsmarkierungen im Wartebereich vor den Kassen und beim Einstieg zu den Bahnen
  • Auch außerhalb der Wartebereiche (WC-Anlagen, Außenbereich, Terrassen) ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten
  • In allen Gebäuden, dem Bereich der Stationen, in Kabinen- oder Sesselbahnen und überall dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes (oder etwas Vergleichbarem) verpflichtend.
  • Kabinentüren und die Bügel der modernen Sesselbahnen schließen und öffnen automatisch, also berührungslos
  • Bargeldlose Zahlung wird bevorzugt
  • Das Kassenpersonal ist durch Scheiben von den Gästen getrennt
  • Gebäude und Kabinen werden entsprechend den für den ÖPNV geltenden Vorgaben gereinigt.
  • Das Evakuierungskonzept wurde in Zusammenarbeit mit der Bergwacht um besondere Hygieneregelungen ergänzt
  • Die Mitarbeiter werden laufend zum Thema Infektionsschutz sensibilisiert und unterwiesen
  • Gäste müssen den Anweisungen des Personals Folge leisten


Keine Preiserhöhung

Trotz steigender Kosten und pandemiebedingt höherem Aufwand bleiben die Preise für alle Skipässe von der Stundenkarte bis zum Saisonskipass auf Vorjahresniveau.

Saisonskipässe mit Rückzahlungsversprechen

Am 24. September 2020 startete der Verkauf der klassischen Alpen Plus Saisonskipässe zu ermäßigen Vorverkaufspreisen ebenso wie der Verkauf der bereits seit 1. Oktober 2020 gültigen Alpen Plus Gletscher Card. Für beide Saisonskipässe geben die Alpen Plus Partner folgende Rückzahlungsversprechen:

Alpen Plus Saisonskipass gültig ab Beginn des Skibetriebs am Brauneck, Sudelfeld, Spitzingsee und Wallberg: Sollte der Skibetrieb in allen Alpen Plus Gebieten in der Skisaison 2020/21 aufgrund einer behördlich angeordneten, pandemiebedingten Schließung im Zeitraum Dezember bis März unterbrochen oder dauerhaft beendet werden, erhält der Saisonskipass-Inhaber für jeden vollen ausgefallenen Kalendermonat eine Rückzahlung von 25 % des Kaufpreises abzüglich einer einmaligen Bearbeitungsgebühr von 20 Euro.

Alpen Plus Gletscher Card gültig von 1. Oktober 2020 bis 31. Mai 2021: Sollte der Seilbahn- und Liftbetrieb in allen teilnehmenden Gebieten der Alpen Plus Gletscher Card Kooperation in der Saison 2020/21 aufgrund einer behördlich angeordneten, pandemiebedingten Schließung im Zeitraum 1. Oktober 2020 bis 31. Mai 2021 unterbrochen oder dauerhaft beendet werden, erhalten Inhaber der Alpen Plus Gletscher Card 2020/21 für jeden vollen ausgefallenen Kalendermonat eine Rückzahlung von 12,5 % des Kaufpreises abzüglich einer einmaligen Bearbeitungsgebühr von 20 Euro. 

Der flexible Skipass 5 Tage aus der Saison wird für den Winter 2020/21 nicht angeboten, da es hierfür bei einer pandemiebedingten Schließung keine für alle Beteiligten gerechte Erstattungsregelung gibt.  

Skipässe online kaufen und am Automaten abholen
Nicht neu aber in Corona-Zeiten wichtiger denn je ist die Möglichkeit, seinen Mehrtages-, Tages- oder Stundenskipass online kaufen und am Automaten oder unseren Ausgabeschaltern abholen zu können.

Rechtzeitig vor dem Start in die Saison wird am 15. November 2020 der neue Alpen Plus Webshop auf den Skigebiets-Webseiten online geschaltet. Dort wählt man den gewünschten Skipass aus, erhält einen QR-Code zum Ausdrucken oder für das Smartphone und holt sich im Skigebiet das Ticket am jeweiligen Automaten oder Ausgabeschalter ab, ohne sich in die Warteschlange an den Kassen stellen zu müssen.

Die Ausgabeautomaten gibt es am Brauneck an der Talstation der Brauneck Bergbahn, am Spitzingsee am Parkplatz der Stümpflingbahn und am Sudelfeld im Zentralen Kassenbereich der Waldkopfbahn.

Kooperationen
An den seit Jahren bestehenden erfolgreichen Partnerschaften mit unseren Kooperationspartnern BRB Bayerische Regiobahn (vormals BOB) und monte mare Vitalwelt Schliersee halten wir auch im Coronajahr 2020 fest. Zusammen mit der Bayerischen Regiobahn bieten die Alpen Plus Partner das Kombi-Ticket Oberland für Skifahrer und Snowboarder an. Das Kombi-Ticket beinhaltet nicht nur die Hin- und Rückfahrt mit der Bayerische Regio Bahn ab München bis zum Zielbahnhof, sondern auch den Zubringerbus direkt an die Talstation und natürlich den Tagesskipass. Auch hier liegt der Preis auf Vorjahresniveau. Einem stress- und staufreien Skitag steht damit nichts im Wege. Die monte mare Vitalwelt in Schliersee garantiert Alpen Plus Saisonskipasskunden nicht nur 20 % Rabatt auf Sauna und Schwimmbad sondern verdoppelt auch das Chipkartenpfand von Skipässen bei Rückgabe in der Vitalwelt.  

Sicher in unseren Partner-Skischulen
Die Profi-Skischulen in unseren Gebieten führen alle Skikurse unter Einhaltung der aktuell geltenden Sicherheitsregeln  unter Anwendung der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften des Deutschen Skilehrerverbands (DSLV) durch.

Sicher einkehren
In den Berggaststätten und Restaurants im Bereich der Skigebiete gelten die jeweils aktuellen Vorgaben und Regelungen für Gastronomiebetriebe.

Aktuell informiert auf die Piste
Ab Skibetriebs-Beginn steht täglich frühmorgens pünktlich der jeweils tagesaktuelle Schneebericht der Alpen Plus Partnergebiete zur Verfügung.

Digitaler Parkschein und Ticket per QR-Code
Wo immer es möglich sei, versuche man potenzielle Engstellen zu entzerren; ob im Skiverleih oder auf der Hütte. Möglichst viel sollen die Wintersportler kontaktlos organisieren können – vom Liftpasskauf über die Skikurs-Buchung und Reservierung von Leihmaterial bis hin zum Parken, das an einigen Plätzen per Parkster-App möglich sein wird. Ab sofort gibt es im Spitzingsee-Gebiet auf den Parkplätzen Lyraweg, Taubenstein und Stümpflingbahn ergänzend zu den Automaten, an denen man bar oder mit Kreditkarte sein Ticket lösen kann, die Bezahl-Alternative, bei der man über eine kostenlose App einen digitalen Parkschein erwirbt. Ab Mitte November zieht das Sudelfeld nach und bietet diesen Service an Wedellift, Himmelmoos, Waldkopf und Grafenherberg. Skipasskunden parken im Winter am Spitzingsee und Sudelfeld weiterhin kostenlos.

Der Berg ruft! Ohne Stress mit dem neuen Skibus von München ins Sudelfeld 
Der Skibus München powered by Autobus Oberbayern bringt dich diesen Winter wieder umweltfreundlich und günstig in die Berge. Unsere Planungen zum Programm „Skifahren dahoam“ im Skigebiet Sudelfeld und weiteren Zielgebieten machen große Vorschritte. 

Auch in diesem Jahr kompensieren wir den Kohlendioxidanteil unserer Fahrten durch unseren Partner Atmosfair und tragen so nachhaltig zu einer Reduzierung der Umweltbelastung bei. Denn 85% des CO2-Ausstoßes im Wintertourismus entstehen bei der Anreise. 

Wir bieten mehr: Auf all unseren Fahrten gibt es umfangreiche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen und noch mehr Platz für unsere Fahrgäste. Wir besetzen unsere Busse nicht voll, wodurch wir die Passagiere besser im Fahrzeug verteilen können. Für noch mehr Abstand kann man bei Bedarf nun auch den Platz nebenan dazu erwerben. 

Der Fahrgastraum in unseren Bussen wird kontinuierlich über Luftdüsen mit Frischluft von außen versorgt. Die Entlüftung erfolgt währen der Fahrt über den Gepäckraum. Durch die vertikale Zirkulation wird die Luft im Fahrgastraum alle 1-3 Minuten vollständig ausgetauscht. Der permanente Luftaustausch und die kontinuierliche Versorgung mit frischer Luft sorgen für eine exzellente Luftqualität an Bord unserer Busse. Zusätzlich werden unsere Fahrzeuge mit neuen Aerosolfltern ausgestattet. 

E-Auto-Ladestationen am Sudelfeld – umweltverträglich Anreisen nicht nur mit Bus und Bahn 
Im Zeichen einer umweltverträglichen Mobilität stellen wir ab kommender Wintersaison 2020/2021 drei Doppelladesäulen an der Waldkopfbahn zur Verfügung. Sechs Ladestellen mit allen Anschlüssen ermöglichen jetzt auch einen entspannten Skitag für Besitzer von Elektrofahrzeugen und eine gesicherte Heimfahrt. 


Pletzer Resort mit gelungenem Start in Bayrischzell

Sämtliche Erwartungen übertroffen hat das im August neu eröffnete Pletzer-Resort in Bayrischzell. „Wir haben im heurigen Sommer eine Auslastung von fast 90 Prozent verzeichnet und auch die Nachfrage und Buchungslage für den Herbst ist konstant hoch. Dabei profitieren wir vom Trend zum ‚Urlaub dahoam‘“, zieht Eigentümer und Geschäftsführer Manfred Pletzer eine positive Zwischenbilanz. 

Rund 20 Mio. Euro hat die Pletzer Gruppe in das jüngste Projekt investiert. Insgesamt betreibt das Tiroler Familienunternehmen bereits fünf Hotelbetriebe mit 1.200 Betten und zählt zu den am stärksten wachsenden Tourismusbetrieben im Alpenraum. Weitere Resorts sind in Planung, auch am Lanserhof Tegernsee ist die Pletzer Gruppe beteiligt. Manfred Pletzer ist überzeugt: „Der Naherholungsgast wird künftig noch stärker zunehmen. Als Pletzer Resorts sind wir in diesem Bereich gut positioniert.“ 

Das neue Vorzeigeresort in Bayrischzell verfügt über 280 Betten und wird ganzjährig als Familien- und Seminarhotel geführt. Neu ist das gemeinsam mit Sportwissenschaftern entwickelte Move & Relax-Konzept: Auf insgesamt 1.500m² steht den Gästen die modernste Infrastruktur zur Verfügung, vom 25-Meter-Sportbecken bis zu modernsten Trainingsmethoden. „Diese Verbindung von Bewegung, gesunder Ernährung und Ausgleich als Erfolgsformel für ein längeres und besseres Leben wollen wir weiter ausbauen und uns damit am Markt positionieren“, betont Pletzer.

Dazu gehört auch das Ganzjahres-Angebot der örtlichen Bergbahn Sudelfeld, an der die Pletzer Gruppe beteiligt ist. „Im Gegensatz zu vielen Tiroler Regionen sehen wir hier noch einen touristischen Wachstumsmarkt. Mit der direkten Bahnverbindung zudem einen echten Standortvorteil in Zeiten der Klimakrise. Langfristig muss es das Ziel sein, direkt vom Bahnhof ins Ski- und Wandergebiet zu gelangen“, ist der Tourismusunternehmer überzeugt, der nach der Großinvestition in Bayrischzell auf weitere Impulse hofft. „Wir sehen uns nicht als Investor, der auf eine schnelle Rendite aus ist. Wir sind gekommen, um zu bleiben und wollen die eingeleitete Entwicklung der Region in eine überregional attraktive Ganzjahresurlaubsmarke begleiten und unterstützen.“

Für den kommenden Winter ist der Unternehmer und Hotelier optimistisch: „Die Buchungslage ist gut, die Gäste fühlen sich bei uns sicher und gut aufgehoben. Mit den eingeführten Sicherheits- und Hygienestandards zählen wir zu den absoluten Vorreitern am Markt. Die Mitarbeiter in unseren Pletzer-Resorts werden regelmäßig getestet, um im Bedarfsfall rasch reagieren zu können. Einem entspannten Skiurlaub steht daher nichts im Wege.“ 

Weitere Informationen: www.pletzer-resorts.com  

Zurück