Beförderungsbedingungen

Hinweise zu den Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen  

Skipässe sind nicht übertragbar (ausgenommen Punktekarten) und auf Verlangen dem Liftpersonal vorzuzeigen. Bei Verlust gibt es keinen Ersatz.

Hinweis-, Verbots- und Sperrtafeln sowie Streckenmarkierungen sind zu beachten.

Für die mit der sportlichen Betätigung verbundenen sowie für die in den Bergen eigentümlichen Gefahren haften die Gesellschaften ihren Fahrgästen nicht.  

Im Interesse der Sicherheit ist dem Betriebspersonal Folge zu leisten.

Auf Sesselliften dürfen Kinder unter sechs Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen befördert werden. Kinder bis einschl. 5 Jahre werden in Begleitung eines Erwachsenen (bei gleichzeitiger Schleppliftfahrt mit Kind „zwischen den Beinen" kostenfrei befördert); dies trifft jedoch nicht für Babylifte und Übungslifte zu! Kinder ohne Begleitung oder im Skikurs müssen den Kindertarif entrichten, auch unter sechs Jahren!

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verkaufsstellen/Liftkassen keine Beförderungsverträge abschließen, sondern nur im Auftrag der einzelnen Lift- und Bergbahnunternehmen des Kartenverbunds vermittelnd tätig werden.

Für die Ausführung der Beförderung der Fahrgäste, sowie die Sicherheit der Fahrgäste auf Wanderwegen, Skipisten, einschl. Varianten, haften die einzelnen Lift- und Bergbahnunternehmen eigenverantwortlich. Dies im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, soweit diese dem jeweiligen Anlagenbereich zugeordnet werden kann. Ansonsten wird auf die gültigen Tarif- und Beförderungsbestimmungen des Skigebietes und den Preisaushang an den Liftkassen verwiesen.

Die Zutritte an den Drehkreuzen sind zu Kontrollzwecken videoüberwacht.

 

Hinweis zu den Tarif- und Beförderungsbedingungen der Bergbahnunternehmen der Alpen Plus Partner GbR

Zum Alpen Plus Skipassverbund gehören die Gebiete Skiparadies Sudelfeld, Skiregion Brauneck-Wegscheid, Wallbergbahn und das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee. Alpen Plus Partner ist keine Gemeinschaft im Rechtssinne, sondern eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Die Verkaufsstellen und Liftkassen der Skigebiete schließen keine Beförderungsverträge für die gemeinsam gültigen Alpen Plus Skipässe ab, sondern sind nur im Auftrag der einzelnen Bergbahnunternehmen des Skipassverbunds vermittelnd tätig.

Jedes einzelne Bergbahn- und Liftunternehmen in den fünf Alpen Plus-Gebieten haftet einzeln und allein für alle Ansprüche und Forderungen Dritter aus der Beförderung mit seinen Anlagen und der Benutzung von Wanderwegen und Skiabfahrten (einschließlich sogenannter Varianten, soweit für diese gehaftet wird), zu denen die Fahrgäste mit seinen Anlagen gelangen. Dies gilt insbesondere auch für alle Ansprüche und Forderungen, die Dritte aus Verletzung der Verkehrssicherungspflicht für Wanderwege und Skiabfahrten (einschließlich Varianten wie vor) ableiten.

Es gelten die jeweils gültigen Tarif- und Beförderungsbedingungen der einzelnen Bergbahn- und Liftunternehmen und die jeweiligen Aushänge an den Liftkassen.


Beförderungsbedingungen (PDF)
Allgemeine Tarifbestimmungen Alpen Plus Skipässe (PDF)
Allgemeine Tarifbestimmungen Alpen Plus Gletscher Card (PDF)
Tarifbestimmungen Alpen Plus Holiday Card Skipässe (PDF)
Webshop AGB (PDF)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok